×

Warnung

Direktive EU-Datenschutzrichtlinie

Dieses Website verwendet Cookies, um die Authentifizierung, die Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Arten Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden.

Sichten des Dokuments in Bezug auf die EU-Datenschutzrichtlinie

Avete rifiutato e cookies. Questa decisione può essere cambiata.

Wanderrouten

DER WASSERFALL IM MONASTERO TAL

Cascata Val MonasteroCascata Val MonasteroCascata Val MonasteroCascata Val Monastero

Eine Route für alle mit Steigen vom mittleren Schwierigkeitsgrad.
Sie beginnt von der Gemeinde von Abbadia Lariana nach Linzanico, man erreicht Maggiana und man folgt weiter den Anweisungen der „hohen Straßen der Grigne“ (ein rotes Rechteck mit einem blauen Kreis in der Mitte) bis zum Wasserfall des Flusses Zerbo, das höchste der Grigne Gruppe.
Die Dauer der Route beträgt ca. 3 Stunden.

DER WANDERERSWEG

Mappa Sentiero del ViandanteSentiero del ViandanteSentiero del Viandante

Der Wanderersweg ist eine einzigartige Gelegenheit, die künstlerische und natürliche Schönheit der Küste zu entdecken.

Sentiero del ViandanteSentiero del ViandanteSentiero del Viandante

Er verläuft an der Ostküste des Comer Sees, von Abbadia nach Colico, auf einen Abstand von ca. 35 Km. Man kann ihn in 3/4 Tagen leicht decken oder von Zeit zu Zeit die verschiedenen Strecken umgehen, die einen Bahnhof von dem anderen trennen (Linie Lecco-Colico).

Sentiero del ViandanteSentiero del ViandanteSentiero del Viandante

DER WEG DES FLUSSES IM "ERA" TAL

Il fiume di EraIl fiume di EraIl fiume di Era

Die Route ist ein Schleifenweg, er nutzt Strecken, die nicht immer leicht sind durch Gebiete von großer Schönheit als Landschaft und Umwelt.
Sie läuft an der Unterseite von zwei Tälern (Val Meria und Val Era) von Mandello del Lario bis hinauf zu dem Grignone.
Die Route verläuft des Bachs entlang, mit Wasserfällen und Wasserpools von rarer Schönheit (die den Wanderer zu vielen Waten zwingen) und Felsen auf rutschigem Grund, oft mit Ketten ausgestattet.
Abfahrt: Sonvico, in der Gemeinde von Mandello del Lario – Dauer der Route (hin und zurück): 4 Stunden -Höhenunterschied: 510 Mtr. - Schwierigkeitsgrad: EE(=Wanderung für Experten).

Il fiume di Era

"ERA" ALM UND GARDATA

Alpe di Era

Diese Route wird für erfahrene Wanderer empfohlen, denn ziemlich herausfordern.
Sie ist ein langer Spaziergang, der Sie von Somana zur „Santa Maria“ Kirche, zur „Era“ Alm und nach Gardata führen wird.

Fontana all'Alpe di EraAlpe di EraAlpe di Era

Ein Weg für alle Jahreszeiten , der meistens bergauf auf einem Saumpfad mit gut gepflegten Stufen erfolgt. Ein atemberaubender Blick über den Meria Tal, die HoheÜberfahrt der Grigne Gruppe und die ROSALBA Hütte warden Sie sicher beeindrücken. Die Dauer dieser Route – mit Rückkehr ins Dorf Rongio – nimmt ca. 5 Stunden

Chiesa di Santa MariaCappelletta di santa PredaGardata

DIE “FERRIERA”HÖHLE, MANDELLO DEL LARIO

Ferriera di Mandello del LarioFerriera di Mandello del LarioFerriera di Mandello del Lario

Die “Ferriera” (oder “Ferrera”) Höhle, auch als Höhle der Kupfer bekannt, oder als Höhle des weißen Wassers aus dem Namen der Quelle, die sich am Eingang befindet, ist 175 Mtr lang und etwa 50 Mtr breit.
Sie ist von einem Bach durchzogen, der einen Wasserfall bildet und dann in die Risse im Boden vergeht.
Der Eingang und die Praktikabilität der Höhle sind leicht, aber der Boden ist rutschig und voll Gletscherspalten.

"PIAN RESINELLI", BERGWERKE UND VALENTINO PARK

Piani ResinelliPiani ResinelliPiani Resinelli

Breite Hochebene zwischen 1200 und 1300 Metern am Fuße der Grignetta in einer Rasenfläche gelegen, die zum "Monastero" Tal sanft abfällt, sind die Pian Resinelli ein idealer Ort für ruhige Aufenthälte und ein berühmtes Kletterzentrum dank der Grignetta, eine der schönsten, natürlichen Kletterwände Italiens.
Die Pian Resinelli wurden seit Jahrhunderten als Übergang aus den Dorfen des Sees (Abbadia und Mandello), um die Valsassina zu erreichen, und dank ihrer Position als Sommerweide für die Herden eingesetzt.
Der Valentino Park erstreckt sich auf Spitze Calolden (oder Paradies) und dessen mit üppigen Wäldern bedeckten Seiten, und auf den Berg Coltignone.
Er wird durch mehrere Tracks in Schmutz und leichte Wanderwege durchquert, die den Klippen entlang durch Holzzäune geschützt werden, um den Zugang zu den schönsten und interessantesten Aussichtspünkten zu erlauben.

Piani resinelliPiani Resinelli

Das Bergbau-Park von den Pian Resinelli erlaubt den Besuch der alten Blei Bergwerke, die von dem 16.
Jahrhundert bis zum heutigen Tag ausgebeutet werden. Man kann das Bergwerk "Anna" und das Bergwerk „Cavallo“ besuchen, das letzte mit seinen spektakulären leeren Räumen bis 20-30 Mtr hoch.

Miniera Piani ResinelliMiniera Piani ResinelliMiniera Piani Resinelli